piwik-script

Intern
    Katholisch-Theologische Fakultät

    Lehramt Katholische Religionslehre

    Studien- und Prüfungsordnung 2015

    Qualifikationsziele
    Berufsfelder

    Die beruflichen Möglichkeiten für Absolventen/-innen eines theologischen Studiums sind so vielfältig, wie das Studium der Theologie, das ausgesprochen breit gefächert, vielseitig angelegt und nachhaltig ausgerichtet ist. Theologen/-innen arbeiten daher nicht nur in den „klassischen“ kirchlichen Berufen Priester, Pastoralreferent/in und Religionslehrer/in oder in der akademischen Forschung und Lehre, sondern wie Absolventen/-innen anderer geisteswissenschaftlicher Fächer auch in ganz unterschiedlichen kirchlichen wie außerkirchlichen Tätigkeits- und Verantwortungsbereichen, in denen sich für Theologen/-innen sehr gute Berufseinstiegs- und -entwicklungsmöglichkeiten bieten. Einen Eindruck von der Vielfalt beruflicher Möglichkeiten und Tätigkeitsfelder bietet die Übersicht Berufsfelder für Absolventen/-innen eines theologischen Studiums.

    Das Studium der Katholischen Religionslehre, das fachwissenschaftliche und fachdidaktische Elemente (je nach Lehramt bzw. Unterrichts- oder Didaktikfach in unterschiedlichem Umfang) umfasst, qualifiziert zusammen mit den erworbenen erziehungs- und gegebenenfalls gesellschaftswissenschaftlichen sowie schulpraktischen Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten speziell für den Schuldienst an staatlichen wie auch an kirchlichen Schulen und Einrichtungen, wobei durch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Studieninhalten die Entwicklung einer professionellen Handlungskompetenz für das Berufsfeld Schule insgesamt gefördert wird. Der erfolgreiche Abschluss der Studienmodule ist Voraussetzung für die Zulassung zur Ersten Staatsprüfung. Die studienbegleitend abzulegenden Prüfungen und die Erste Staatsprüfung bilden gemeinsam die Erste Lehramtsprüfung, deren Bestehen wiederum Voraussetzung für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst für das jeweilige Lehramt ist. Die erfolgreich abgelegte Erste Lehramtsprüfung berechtigt nach Maßgabe der Fachspezifischen Bestimmungen der einschlägigen Masterstudiengänge sowie der einschlägigen Promotionsordnungen der JMU in ihren jeweils geltenden Fassungen zudem zur Aufnahme eines Master- oder Promotionsstudiums.

    Außerdem besteht in allen Lehramtsstudiengängen die Möglichkeit, unabhängig vom Abschluss des Lehramtsstudiums bzw. (erfolgreichen) Absolvieren der Ersten Staatsprüfung, einen akademischen Abschluss auf Grundlage der jeweiligen Studienmodule zu erwerben, der für ein Tätigkeitsfeld außerhalb des staatlichen Schuldienstes qualifiziert, da die an der JMU im Rahmen eines Lehramtsstudiums verfügbaren Fächer zugleich Fächer für ein Bachelor-Studium sind. Studierende der Lehramtsstudiengänge können nach Erwerb von insgesamt 170 ECTS-Punkten aus den Studienmodulen des Lehramtsstudiums sowie von weiteren 10 ECTS-Punkten aus einer Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis) einen Bachelor-Abschluss erwerben. Der Bachelor-Abschluss wird dann auf Grundlage von Modulprüfungen des Lehramtsstudiums verliehen. Näheres dazu in §§ 41-49 LASPO 2015. Der Bachelor-Abschluss wird auf Antrag verliehen.
    Mit diesem sogenannten Lehramtsbachelor eröffnen sich Studierenden wie Absolventen/-innen von Lehramtsstudiengängen mit (und ohne) Katholischer Religionslehre als Unterrichts- oder Didaktikfach, die im Studienverlauf oder nach der Ersten/Zweiten Lehramtsprüfung (Staatsexamen) zu der Überzeugung kommen, nicht bzw. nicht in jedem Fall den Berufsweg (Religions-) Lehrer einschlagen zu wollen oder zu können, zusätzliche berufliche Tätigkeitsfelder auch außerhalb des Schuldienstes an staatlichen oder kirchlichen Schulen und Einrichtungen. Einen Eindruck von der Vielfalt beruflicher Möglichkeiten und Tätigkeitsfelder bietet die Übersicht Berufsfelder für Absolventen/-innen eines theologischen Studiums.

    Veranstaltungspläne

    (Unverbindliche Übersichten über das Veranstaltungsangebot im Wahl-/Pflichtbereich, die angebotenen Sprachkurse und die Begleitveranstaltungen nach Fachsemestern)

    WS 18/19:

    Gym 1. Sem.       Gym 3. Sem.       Gym 5. Sem.       Gym 7. Sem. 

    RMGs 1. Sem.    RMGs 3. Sem.     RMGs 5. Sem.    RMGs 7. Sem.   

    Did 1. Sem.         Did 3. Sem.          Did 5. Sem. 

    SS 19:

    Gym 2. Sem.       Gym 4. Sem.          Gym 6. Sem.  Gym 8. Sem.

    RMGs 2. Sem.      RMGs 4. Sem.        RMGs 6. Sem.  

    Did 2. Sem.    Did 4. Sem.    Did 6. Sem. 

    [Gym = Gymnasium; RMGs = Real-/Mittel-/Grundschule; Did = Didaktikfach]

    Anrechnung von Prüfungsleistungen

    Das Formblatt für den Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen finden Sie hier.

    Lehramtsbachelor

    Erste Informationen zum Erwerb eines Bachelor-Abschlusses im Rahmen eines Lehramts- oder eines Doppelstudiums finden Sie auf den Informationssseiten zu den Lehramtsstudiengängen über diese Seite.

    Die Ansprechpartner zum Lehramtsbachelor, den Antrag auf Ausstellung des Bachelor-Zeugnisses (Lehramt) und den Vordruck zum Gutachten über die Hausarbeit (Thesis) LABA finden Sie auf dieser Seite.

    Weiterführendes
    Professional School of Education (PSE)

    Weiter(führend)e, allgemeine bzw. fächerübergreifende Informationen zum Lehramtsstudium bietet die Professional School of Education (PSE) der Universität Würzburg (ehemals Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung).


    Studien- und Prüfungsordnung 2009

    Qualifikationsziele
    Berufsfelder

    Die beruflichen Möglichkeiten für Absolventen/-innen eines theologischen Studiums sind so vielfältig, wie das Studium der Theologie, das ausgesprochen breit gefächert, vielseitig angelegt und nachhaltig ausgerichtet ist. Theologen/-innen arbeiten daher nicht nur in den „klassischen“ kirchlichen Berufen Priester, Pastoralreferent/in und Religionslehrer/in oder in der akademischen Forschung und Lehre, sondern wie Absolventen/-innen anderer geisteswissenschaftlicher Fächer auch in ganz unterschiedlichen kirchlichen wie außerkirchlichen Tätigkeits- und Verantwortungsbereichen, in denen sich für Theologen/-innen sehr gute Berufseinstiegs- und -entwicklungsmöglichkeiten bieten. Einen Eindruck von der Vielfalt beruflicher Möglichkeiten und Tätigkeitsfelder bietet die Übersicht Berufsfelder für Absolventen/-innen eines theologischen Studiums.

    Das Studium der Katholischen Religionslehre, das fachwissenschaftliche und fachdidaktische Elemente (je nach Lehramt bzw. Unterrichts- oder Didaktikfach in unterschiedlichem Umfang) umfasst, qualifiziert zusammen mit den erworbenen erziehungs- und gegebenenfalls gesellschaftswissenschaftlichen sowie schulpraktischen Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten speziell für den Schuldienst an staatlichen wie auch an kirchlichen Schulen und Einrichtungen, wobei durch die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Studieninhalten die Entwicklung einer professionellen Handlungskompetenz für das Berufsfeld Schule insgesamt gefördert wird. Der erfolgreiche Abschluss der Studienmodule ist Voraussetzung für die Zulassung zur Ersten Staatsprüfung. Die studienbegleitend abzulegenden Prüfungen und die Erste Staatsprüfung bilden gemeinsam die Erste Lehramtsprüfung, deren Bestehen wiederum Voraussetzung für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst für das jeweilige Lehramt ist. Die erfolgreich abgelegte Erste Lehramtsprüfung berechtigt nach Maßgabe der Fachspezifischen Bestimmungen der einschlägigen Masterstudiengänge sowie der einschlägigen Promotionsordnungen der JMU in ihren jeweils geltenden Fassungen zudem zur Aufnahme eines Master- oder Promotionsstudiums.

    Außerdem besteht in allen Lehramtsstudiengängen die Möglichkeit, unabhängig vom Abschluss des Lehramtsstudiums bzw. (erfolgreichen) Absolvieren der Ersten Staatsprüfung, einen akademischen Abschluss auf Grundlage der jeweiligen Studienmodule zu erwerben, der für ein Tätigkeitsfeld außerhalb des staatlichen Schuldienstes qualifiziert, da die an der JMU im Rahmen eines Lehramtsstudiums verfügbaren Fächer zugleich Fächer für ein Bachelor-Studium sind. Studierende der Lehramtsstudiengänge können nach Erwerb von insgesamt 170 ECTS-Punkten aus den Studienmodulen des Lehramtsstudiums sowie von weiteren 10 ECTS-Punkten aus einer Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis) einen Bachelor-Abschluss erwerben. Der Bachelor-Abschluss wird dann auf Grundlage von Modulprüfungen des Lehramtsstudiums verliehen. Näheres dazu in §§ 40-47 LASPO 2009. Der Bachelor-Abschluss wird auf Antrag verliehen.
    Mit diesem sogenannten Lehramtsbachelor eröffnen sich Studierenden wie Absolventen/-innen von Lehramtsstudiengängen mit (und ohne) Katholischer Religionslehre als Unterrichts- oder Didaktikfach, die im Studienverlauf oder nach der Ersten/Zweiten Lehramtsprüfung (Staatsexamen) zu der Überzeugung kommen, nicht bzw. nicht in jedem Fall den Berufsweg (Religions-) Lehrer einschlagen zu wollen oder zu können, zusätzliche berufliche Tätigkeitsfelder auch außerhalb des Schuldienstes an staatlichen oder kirchlichen Schulen und Einrichtungen. Einen Eindruck von der Vielfalt beruflicher Möglichkeiten und Tätigkeitsfelder bietet die Übersicht Berufsfelder für Absolventen/-innen eines theologischen Studiums.

    Veranstaltungspläne

    (Unverbindliche Übersichten über das Veranstaltungsangebot im Wahl-/Pflichtbereich, die angebotenen Sprachkurse und die Begleitveranstaltungen nach Fachsemestern)

    WS 18/19:

    Gym 9. Sem.

    SS 18: 

    Gym 8. Sem.

    RMGs 6. Sem.

    Anrechnung von Prüfungsleistungen

    Das Formblatt für den Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen finden Sie hier.

     

    Lehramtsbachelor

    Erste Informationen zum Erwerb eines Bachelor-Abschlusses im Rahmen eines Lehramts- oder eines Doppelstudiums finden Sie auf den Informationssseiten zu den Lehramtsstudiengängen über diese Seite.

    Die Ansprechpartner zum Lehramtsbachelor, den Antrag auf Ausstellung des Bachelor-Zeugnisses (Lehramt) und den Vordruck zum Gutachten über die Hausarbeit (Thesis) LABA finden Sie auf dieser Seite.

    Weiterführendes
    Professional School of Education (PSE)

    Weiter(führend)e, allgemeine bzw. fächerübergreifende Informationen zum Lehramtsstudium bietet die Professional School of Education (PSE) der Universität Würzburg (ehemals Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung).


    Hinweise zur PO-Version (2015 oder 2009?)

    Die für Ihr Studium maßgebliche Version der Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für die Lehramtsstudiengänge (LASPO) und die diese jeweils ergänzenden Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) samt Studienfachbeschreibung (SFB), die Studienverlaufspläne (SVP) und Veranstaltungspläne finden Sie, je nach dem in welche PO-Version Sie eingeschrieben sind, entweder unter PO 2009 oder unter PO 2015.

    In welche PO-Version (2009 oder 2015) Sie eingeschrieben sind, können Sie (u.a.) in Ihrem studentischen Benutzerkonto in SB@Home einsehen.

    Ausführliche Informationen zur Geltung der beiden Prüfungsordnungsversionen (PO 2009 – PO 2015) finden Sie hier. Bitte beachten Sie diese vor Anfragen, insbesondere im Falle von Hochschul-/Studiengang-/Studienfachwechsel bzw. Fachsemesteranrechnungen, da manche Frage dort bereits beantwortet sein dürften.


    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Katholisch-Theologische Fakultät
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82252

    Suche Ansprechpartner