piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Religionspädagogik

    Prüfungsinformationen

    Allgemeine Informationen zu den Prüfungen im Fach Religionspädagogik/Religionsdidaktik

    Für alle Prüfungen der Fächer Religionspädagogik und Religionsdidaktik gilt: Kandidatinnen und Kandidaten müssen sich im Anmeldezeitraum in Wuestudy  für die einschlägige Prüfung anmelden, auch wenn die Leistung durch Portfolio geprüft wird.

    Die Prüfungen sind gewöhnlich Portfolio-Leistungen. Für die Teilleistungen zu den Vorlesungen werden im Kursraum  Aufgaben veröffentlicht, dort können Sie Ihre Leistungen hochladen. Gewöhnlich werden pdf-Dateien verlangt.

    Die Praktikumsberichte werden als Email an PD Dr. Boris Kalbheim geschickt; zur papierlosen Verarbeitung von Prüfungsleistung finden Sie hier  einige Informationen.

    Im Magisterstudiengang werden die Leistungen in den Modulen M4, M13 und M21 mit Portfolioleistungen abgeprüft.

     

    Das Staatsexamen für das Lehramt ist nach Schularten organisiert. Die Prüfung besteht in einer Klausur von drei oder vier Stunden Umfang. Die Klausurthemen werden zentral gestellt, sie orientieren sich am Kernkurrikulum der Konferenz der Religionspädagoginnen und Religionspädagogen an bayerischen Universitäten. Der Kurs „Prüfungswissen in der Religionspädagogik“ bereitet auf das schriftliche Examen vor, dieser Kurs sollte daher nicht zu früh im Studium belegt werden.

    Unsere Kollegen und Kolleginnen aus Bamberg haben alle Klausurthemen des 1. Staatsexamens in Bayern (schriftlich) seit 1982 gesammelt und auf ihrer Homepage Studierenden dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Diese Sammlung finden Sie hier.

    Für Aufgaben, in denen nach konkreter Unterrichtsplanung gefragt wird, hat sich die Konferenz der Religionspädagoginnen und Religionspädagogen an bayerischen Universitäten auf vier Lemmata mit eigener Bedeutung geeinigt. Eine Übersicht über diese Lemmata finden Sie hier.