piwik-script

Intern
Lehrstuhl für Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen

Lehrveranstaltungen WS 23/24

Prof. Dr. Barbara Schmitz

Vorlesung: Zentrale Literaturwerke des Alten Testaments 1: Die Rede von Gott im Alten Testament

Zeit:

Dienstags, 08.00 - 10.00 Uhr, 2-std.

Ort: Seminarraum 3 (Bibrastr.)                
Beginn: 17.10.23 - 06.02.24

Beschreibung:
Das Alte Testament zeugt von einem jahrhundertelangen Ringen um eine angemessene Gottes-Rede, als Rede von Menschen von, mit und über Gott. In dieser Veranstaltung wird dieses Ringen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und an exemplarisch ausgewählten Texten diskutiert.


Vorlesung: Die so genannten Messianischen Texte des Alten Testaments

Zeit: Dienstags, 11.15 - 12.00 Uhr, 1-std.
Ort: Seminarraum 3 (Bibrastr.)      
Beginn:

17.10.2023 - 06.02.2024

Beschreibung:
Wer und was ist der „Messias“ im Alten Testament? Vom judäischen Königsritual über den idealen König David und die Reflexionen über die Bedeutung der davidischen Dynastie in exilischer Zeit sowie das sog. „messianische Triptychon“ aus Jes 7; 9; 11 bis hin zu den messianischen Vorstellungen im Judentum in hellenistisch-römischer Zeit – dieser Weg wird in der Veranstaltung im Wintersemester nachgezeichnet. Dabei bildet sowohl das im Wintersemester liegende Weihnachtsfest den Hintergrund mit Blick auf das Kirchenjahr, als auch die hermeneutischen Implikationen in der Rede vom Messias mit Blick auf das jüdisch-christlich Gespräch.


Theologie im Diskurs: Biblische Theologie 2 (Altes Testament). Oberseminar
Workshop "Ancient Jewish Literature and Women's Authorship?"

Datum: 27.10.2023 / 10.00 - 18.00 Uhr

Vortragende:


Ort:

Prof. Dr. Hanna Tervanotko
(McMaster University, Kanada)

Seminarraum 1 (Bibrastraße 14)

Anmeldung:          

Die Teilnahme am Oberseminar erfolgt über persönliche Einladung. Interessierte können jedoch bei Frau Prof. Dr. Barbara Schmitz per E-Mail anfragen.

 


Theologie im Diskurs: Biblische Theologie 3 (Altes Testament). Forschungsseminar

Zeit: Mittwochs, 14.00-16.00
Ort: Seminarraum 1 (Bibrastr.)      
Beginn:

16.10.2023 - 05.02.2024

Beschreibung:
Das Forschungsseminar richtet sich an Studierende, die sich im Bereich Altes Testament spezialisieren möchten.

Voraussetzung:
Sehr gute Hebräisch- und Griechischkenntnisse

Dr. Lucas Brum Teixeira

Vorlesung Anthropologie und Schöpfung: "Lasst uns Menschen nach unserem Bilde machen" (Gen 1,26). Biblische Anthropologie in Gen 1-11

Zeit:

Montags, 10.00 - 12.00 Uhr, 2-std.

Ort: Seminarraum 2 (Bibrastr.)
Beginn: 16.10.2023 - 05.02.2024


Beschreibung:
Die ersten elf Kapitel der Genesis (von der Erschaffung der Welt bis zum Bericht über den Turmbau zu Babel) bilden die Grundlage für die biblische Anthropologie. In ihnen werden in verschiedenen Berichten Schlüsselthemen in Bezug auf Mann und Frau in ihrer Beziehung zu Gott, zur Welt, zu sich selbst als Individuum und zueinander dargestellt. Der Kurs versucht, diese Schlüsselthemen zu erforschen, wie z. B. die Erschaffung der ersten Eltern als Mann und Frau nach dem Bild und Gleichnis Gottes, ihre Gleichheit und Komplementarität in den Unterschieden zwischen den Geschlechtern, die Gabe ihrer Freiheit und Verantwortung, den Sinn ihres Lebens, die unterschiedlichen Erfahrungen des Scheiterns und vieles mehr. Dies sind die Hauptthemen, die der Kurs durch eine sorgfältige exegetisch-theologische Betrachtung ausgewählter Passagen aus Genesis 1-11 und ihrer Schlüsselkonzepte, Themen und Motive aus einer historisch-kritischen und narrativen Perspektive erörtern will.


Vorlesung Spezielle Themen und Texte des Alten Testaments: "Der blinde Gerechte, die fromme Verführerin und die eifrigen Brüder". Die Bücher Tobit, Judit und 1-2 Makkabäer. Einführung in die deuterokanonische erzählende Literatur anhand von Schlüsselfiguren und ausgewählten Themen

Zeit: Montags, 14.00-16.00 Uhr, 2-std.
Ort: Seminarraum 3 (Bibrastr.)
Beginn: 16.10.23 - 05.02.24

Beschreibung: 
Tobit, Judith und 1-2 Makkabäer sind die wichtigsten Vertreter der deuterokanonischen erzählenden Literatur. Sie sind spät entstanden (alle drei Werke sind hellenistisch) und konzentrieren sich auf zentrale Themen der biblischen Tradition, die durch die Begegnung mit der führenden sozio-religiösen und kulturellen Tradition Griechenlands weiterentwickelt wurden. Ziel des Kurses ist es, eine Einführung in dieses biblische Literaturcorpus zu geben, indem anhand exemplarischer Passagen Schlüsselthemen vorgestellt werden und deren zeitgenössischer Relevanz diskutiert wird, wie z.B. die Frage, warum gute Menschen leiden, wie schwache Charaktere zu Helden oder Heldinnen werden, das Konzept des Heroischen, Gewalt, Gottes verborgenes und stilles Eingreifen in das menschliche Geschehen, Reaktion und Interaktion mit anderen Kulturen und deren Werten etc. Zur Untersuchung dieser Passagen werden sowohl rhetorische als auch erzählerische Ansätze verwendet.

Lic. theol. Maximilian Häberlein

Proseminar: Einführung in die Methoden der biblischen Exegese

Zeit: Dienstag, 12.00-14.00 Uhr, 2-std.
Ort: Seminarraum 4 (Bibrastraße 14)
Beginn: 16.10.23-05.02.24
   

Beschreibung:
Das Seminar versteht sich als Hinführung zum exegetischen Fachstudium. Anhand exemplarischer Texte aus dem Alten und aus dem Neuen Testament werden die gängigen Methoden der alt- und neutestamentlichen Exegese erarbeitet und eingeübt sowie die für exegetisches Arbeiten grundlegenden Hilfsmittel vorgestellt. Folgende Methodenschritte sind Bestandteil des Seminars:
- Sprachliche Analyse
- Literarkritik
- Gattungskritik
- Traditionskritik
- Überlieferungsgeschichte
- Redaktionsgeschichte
- Intertextualität

Durch das Kennenlernen und Einüben der Methoden soll eine kritische Auseinandersetzung mit dem Umgang alt- und neutestamentlicher Texte erreicht werden.


Seminar Biblische Theologie (Altes Testament): Examensvorbereitung

Vorbesprechung: Einzeltermin, Dienstag, 17.10.23
Ort: Seminarraum 4 (Bibrastraße 14)
Zeit 18.00 - 19.00 s.t.

Beschreibung:
Die Übung dient als Prüfungskolloquium zur Vorbereitung auf das schriftliche Staatsexamen in Biblischer Theologie/Altes Testament. Im Staatsexamen können Sie aus 6 Aufgaben (je 3 zum AT bzw. NT) eine Aufgabe zur Bearbeitung auswählen. Im Kurs werden examensrelevante Themen erarbeitet und mögliche Aufgabenstellungen besprochen. Sollte eine Teilnahme an der Vorbesprechung (17.10.2023 / 18.00 h) nicht möglich sein, wird um Kontaktaufnahme per Mail mit dem Dozenten (maximilian.haeberlein@uni-wuerzburg.de) gebeten.­­


­Vertiefende Studien in biblischen bzw. Kirchensprachen 2: Texte aus dem Buch Jesaja

Zeit: Mittwochs, 17.00-18.00 Uhr
Ort: Seminarraum 4 (Bibrastraße 14)
Beginn: 18.10.23-07.02.24

Beschreibung:
Der Lektürekurs dient der Vertiefung und Festigung der in den Hebräischkursen erworbenen Kompetenzen. Lese- und Übersetzungsverständnis werden anhand von zentralen Texten aus dem Jesajabuch eingeübt.

Dr. Johannes Pfeiff

Bibel-Hebräisch I (=Hebraicum I)

Zeit:

Montags, 9.00-10.00 Uhr s.t.

Mittwochs, 9.00-10.00 Uhr s.t.

zusätzlich eine Trainings- und Beratungseinheit von 15 Minuten (Termin wird im Kurs festgelegt).

Ort: Seminarraum 3 (Bibrastr.)
Beginn: Montags, 16.10.2023 - 05.02.2024 / Freitags 20.10.2023 - 09.02.2024

Beschreibung:
Ziel ist die sprachliche Erschließung und Übersetzung hebräischer Texte des Alten Testaments. Die Einschreibung in den WueCampus-Kurs ist unbedingt erforderlich, dort gibt es alle wichtigen Informationen zum Verfahren im Wintersemester und dem Lehrbuch. Zum Kurs wird ein Tutorium angeboten, in dem der behandelte Stoff nachgearbeitet werden kann.

Der Sprachkurs Hebräisch ist zweiteilig aufgebaut (Grundkurs und Aufbaukurs):

Der Grundkurs im Wintersemester leitet in hebräische Formenlehre und Syntax ein und vermittelt Grundkenntnisse. Er endet mit der Akademischen Ergänzungsprüfung in Hebräisch an der Kath.-Theol. Fakultät (ca. 20 Min. mündl. Prüfung). Sie ist Sprachvoraussetzung für den Studiengang Magister Theologiae sowie des Promotionsstudiengangs Katholische Theologie (sofern in der jeweiligen Promotionsvereinbarung keine weitergehende Regelung getroffen ist).

Im Aufbaukurs im jeweils folgenden Sommersemester werden die im ersten Teil erworbenen Kenntnisse von Nomen, Verb und Syntax vertieft und erweitert. Er führt zum Hebraicum (ca. 120 Min. Klausur + ca. 15 Min. mündl. Prüfung).

Im ASQ-Bereich, für das Lehramt Kath. Theol. (2015) und den Bachelor Theol. Stud. können die Kurse folgendermaßen verbucht werden:

1. Grundkurs 01-BA-ThSt-SQ-HebrGK-1 (Prüf.-Nr. 326800) und

2. Aufbaukurs 01-BA-ThSt-SQ-HebrAK-1 (Prüf.-Nr. 326801); jeweils 5 ECTS

 

Organisatorisches: Für die Teilnahme ist eine Anmeldung zum Kurs über WueStudy und damit auch in WueCampus unbedingt erforderlich.

 

Auf WueCampus finden alle Lehreinheiten statt, ebenso werden dort vor Semesterbeginn alle notwendigen Informationen zu organisatorischen Fragen bereitgestellt und ggf. gewünschte Anpassungen der Kurszeiten besprochen.

Literatur:
Martin Krause, Hebräisch. Biblisch-Hebräische Unterrichtsgrammatik, hg. v. Pietsch, Michael / Rösel, Martin (ISBN 978-3-11-045044-6); 4. Auflage.
Heinz-Dieter Neef, Arbeitsbuch Hebräisch. UTB.


Sven Mau

Tutorium zum Hebräischen Grundkurs

Datum / Zeit:

Mittwochs, 14.15-15.00 h

Ort: Seminarraum 4 (Bibrastr.)

Beschreibung:
Fakultatives Angebot zur Einübung und Vertiefung der im Sprachkurs erworbenen Kenntnisse.

Organisatorischer Hinweis:
Anmeldung über wuestudy

Achtung:
Am 08.11.23 / 06.12.23 / 24.01.24 im Seminarraum 2 (Bibrastr.)


Nach oben