piwik-script

Intern
    Katholisch-Theologische Fakultät

    "Neue Blicke auf alte Bilder"

    16.12.2019

    Vortrag von Prof. Dr. Werner Metzger

    Am 9. September 2019 jährte sich der Todestag des niederländischen Malers Pieter Bruegel d. Ä. zum 450. Mal – Anlass für mehrere große Ausstellungen, u.a. in Wien und Brüssel. In der Malerei begründeten seinen Ruhm in den Jahren 1559/60 vor allem drei herausragende „Wimmelbilder“, auf denen jeweils bis zu 200 handelnde Personen zu sehen sind: „Die Niederländischen Sprichwörter“, „Der Kampf der Fastnacht mit den Fasten“ und „Die Kinderspiele“. Während zwei davon wissenschaftlich relativ gut erschlos- sen sind, hat sich die Kunstgeschichte mit der Deutung des Fastnachts-Fasten-Bildes bis heuteauffallend zurückgehalten, weil die Komplexitätdieses Werks mit seinen feinen Sinnbezügen und Metaebenen eine enorme analytische Herausfor- derung darstellt.

    Der Vortrag zeigt, welche bisher nur unzulänglich oder gar nicht wahrgenommenen Geheimnisse dem besagten Gemälde auf der Basis von u.a. höchstauflösenden 8 K-Aufnahmen zu entlockensind. Dabei tut sich ein Universum auf, das ganz neue Einblicke in die Wissensfülle eines hochgebildeten Humanisten gewährt.

    Vernstalter ist der Hochschulkreis Würzburg der Katholischen Akademie Bayern.

     

    Zeit & Ort

    Donnerstag, 19.12.2019, 19.00 Uhr

    Neue Universität (HS 318)
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

     

    Anmeldung

    Um Anmeldung per Mail wird gebeten: heidrun.leisner@mail.uni-wuerzburg.de 

    Anmeldeschluss: Dienstag, 17.12.2019

     

    Flyer zum Download

     

    Zur den Hochschulskreisen der Katholischen Akademie Bayern

    Was sind Hochschulkreise? An den Universitäten Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Erlangen-Nürnberg (in Verbindung mit Eichstätt), München, Passau, Regensburg und Würzburg hat die Akademie sogenannte Hochschulkreise etabliert. Sie verstehen sich als interdisziplinäre Gesprächsforen für UniversitätsdozentInnen, die sich dem christlichen Glauben verpflichtet wissen und bilden ein Kontaktnetzwerk für die Akademie. Die Hochschulkreise legen ihr Programm selbständig fest; für Geschäftsführung und Organisation steht ihnen die Akademie zur Verfügung, die ihre Arbeit auch finanziell fördert.

    Zurück