piwik-script

Intern
    Katholisch-Theologische Fakultät

    Würzburger Theologe neuer Präsident des Weltverbands der Liturgiewissenschaftler

    21.08.2015

    Prof. Dr. Martin Stuflesser übernimmt für die kommenden beiden Jahre die Leitung der Societas Liturgica

    Prof. Dr. Martin Stuflesser (Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft der Universität Würzburg) ist neuer Präsident der Societas Liturgica. Stuflesser, der bereits beim Würzburger Kongress der Societas Liturgica im August 2013 zu deren Vizepräsident gewählt worden war, trat sein neues Amt zum Ende des 25. Kongresses der Societas an, der vom 10.-15. August 2015 im kanadischen Québec City stattfand. Er übernimmt das Amt von der anglikanischen Theologin Prof. Dr. Lizette Larson-Miller (London/Ontario), die die Societas in den vergangenen beiden Jahren geleitet hatte.

    Widmete sich der gerade zu Ende gegangene Kongress in Kanada dem Thema „Liturgische Bildung – traditionelle Aufgabe und neue Herausforderungen“, wird sich der nächste Kongress im Jahr 2017 in Leuven/Belgien, den Stuflesser als Präsident der Societas maßgeblich mit vorzubereiten und zu leiten hat, unter dem Motto „Symbol of what we are“ mit der Frage der symbolischen Kommunikation in der Feier der christlichen Sakramente und damit mit der Frage, was im ökumenischen Kontext unter Sakramenten und Sakramentalität zu verstehen ist, beschäftigen.

    Am Freitag wählte die Societas Liturgica einen neuen Vorstand. Zum neuen Vizepräsidenten wurde der röm.-kath. Theologe Prof. Dr. Joris Geldhof aus Leuven/Belgien gewählt. Als Sekretäre fungieren die lutherische Theologin Rebecca Söderblom (Schweden) und der Anglikaner Alan Barthel (Kanada). Neue Schatzmeisterin ist Dr. Mirella Klomp aus Amsterdam in den Niederlanden.

    Die Societas Liturgica ist der Weltverband der Liturgiewissenschaftler. Ihre Mitglieder entstammen unterschiedlichsten christlichen Traditionen, sie sind katholisch, evangelisch, anglikanisch oder orthodox, sie stammen aus Asien, Europa, Afrika, Amerika oder Australien. 1967 trafen sich Liturgiewissenschaftler und Kirchenvertreter erstmals zu einem internationalen Kongress. Ein halbes Jahrhundert und 24 Kongresse später ist die Societas Liturgica lebendiger und internationaler denn je (www.societas-liturgica.org), am 25. Kongress der Societas in Québec City nahmen knapp 200 Teilnehmer/-innen aus 38 Nationen teil. Auch heute fühlen sich die Mitglieder der Societas Liturgica dem ökumenischen Dialog und der Erneuerung der Liturgie verpflichtet.

     

    Weitere Bilder

    Zurück