piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und vergleichende Religionswissenschaft

    Einfach. Mensch. Sein.

    Serhij Zhadan - Ukraine - Ein Bunkergang
    Datum: 20.11.2022, 19:00 - 21:00 Uhr

    Literarisch-musikalische Wandelperformance "Einfach. Mensch. Sein. Serhij Zhadan. Ukraine - Ein Bunkergang. Rede zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2022"

    Einfach. Mensch. Sein. Serhij Zhadan - Ukraine - Ein Bunkergang
    Bild: © Jochen Tratz

    Serhij Zhadan hat den diesjährigen Friedenspreis des deutschen Buchhandels am 23. Oktober entgegengenommen. Geboren am 23. August 1974 in Starobilsk im Gebiet Luhansk der Ukraine, ist er einer der bekanntesten Schriftsteller, Übersetzer und Musiker der Ukraine, besonders beliebt bei der Jugend. Niemals wohl war ein Preisträger so in aktuelles Geschehen eingebunden. Schauplätze seiner Texte sind die aktuell heftig umkämpfte Stadt Charkiw und die Ostukraine, für die er sich bereits länger sozial und kulturell angesichts der seit 2014 fortdauernden Konflikte engagiert.

    In seinen Romanen, Essays, Gedichten und Songtexten führt uns Serhij Zhadan in eine Welt, die große Umbrüche erfahren hat. Seine Texte erzählen, wie Krieg und Zerstörung in diese Welt einziehen und die Menschen erschüttern. Zusammen mit der ukrainischen Sopranistin Lilia Bulhakova, zusammen mit der direkt aus Kiew kommenden ukrainischen Fotografin Daria Biliak und der Künstlerin Marianne Hollenstein, die enge Verbindungen in die Ukraine hat, wird das Then-Quartett an verschiedenen Stationen im Luftschutzkeller der Erlöserschwestern in Würzburg eine literarische Performance von der aktuellen Situation und dem Schaffen Serhij Zhadans kreieren.

    Den Link zur Veranstaltungs-Website finden sie hier.

    Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

    KÜNSTLER*INNEN

    THEN Quartett mit Kai Christian Moritz, Ulrich Pakusch, Philipp Reinheimer und Bernhard Stengele

    Lilia Bulhakova, Sopran

    Milena Ivanova, Violoncello

    Daria Biliak, Fotografie

    Marianne Hollenstein, Installation

     

    Dies ist eine Veranstaltung der Domschule Würzburg in Zusammenarbeit mit der Kongregation der Schwestern des Erlösers, dem Lehrstuhl für Fundamentaltheologie an der Universität Würzburg, dem Rudlof-Alexander-Schröder-Haus und dem Referat Interreligiöser Dialog und Weltanschauungsfragen.

    Zurück