piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Pastoraltheologie

    Aktuelle Projekte

    1. Buchprojekt: Einführung in die okkasionelle Pastoral

    Am Lehrstuhl für Pastoraltheologie und Homiletik entsteht im Moment eine Publikation (Herausgeberwerk), die das Konzept einer okkasionellen Pastoral ausarbeitet. Dieses ist auf die Situation einer säkular funktionierenden Gesellschaft angepasst und soll so Perspektiven für die kirchliche Seelsorge in spätmodernen Zeiten eröffnen. Im Mittelpunkt steht ein Ansatz, der die Konzeption einer „klassischen“ Sakramentenpastoral weiterentwickelt und weitere existentiell relevante Ereignisse von Menschen aufgreift („Gelegenheiten“). Sozialwissenschaftliche bzw. anthropologische Referenztheorien sind das Konzept der Lebensphasenorientierung und der Rites de passage (van Gennep). Erscheinungsdatum: Ende 2020/Anfang 2021.

    Projektleitung: Prof. Dr. Johannes Först

     


     

    2. Leben angesichts des Todes

    Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Frage, welche Motivation hinter dem Engagement von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Hospizvereinen steckt.

    Um diese Motivation herauszufinden, werden im Rahmen des Projekts derzeit Interwies mit ehren­- amtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Hospizvereinen geführt.

    Mitglieder der lehrstuhlinternen Arbeitsgruppe:
    Prof. Dr. Johannes Först (Lehrstuhlinhaber für Pastoraltheologie)
    Dr. Peter Frühmorgen (Wissenschaftlicher Assistent)
    Anna Schreiber (Studentische Mitarbeiterin)
    Sophia Theuer (Studentische Mitarbeiterin)

    Bei Fragen zu diesem Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an: johannes.foerst@uni-wuerzburg.de.

     


     

    3. Evaluation von Leitungsformaten in pastoralen Räumen des Bistums Würzburg

    In einem Kooperationsprojekt des Lehrstuhls für Pastoraltheologie und dem Referat Gemeinde- entwicklung und pastorale Konzeption der Diözese Würzburg werden neue Leitungsmodelle evaluiert, die in den letzten Jahren in einigen pastoralen Räumen des Bistums Würzburg eingeführt und erprobt wurden.

    Dabei werden im Rahmen einer empirischen Studie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der betreffenden pastoralen Räume über ihre Erfahrungen mit dem neuen Leitungs- modell befragt.

    Die Evaluation der neuen Leitungsformate bezieht sich unter anderem auf die folgenden Aspekte:
    - Anlass für die Einführung des neuen Modells
    - konkrete Ausgestaltung
    - praktische Anwendbarkeit
    - (haupt- und ehrenamtliche) Rollenverständnisse
    - theologische Qualifikation

    Ziel der Studie ist es, die neuen Leitungsformate hinsichtlich der genannten Aspekte zu evaluieren und Handlungsempfehlungen für zukünftiges Leitungshandeln sowie für die Ausbildung von kirchlichem Personal zu entwickeln.

    Mitglieder der Arbeitsgruppe sind:

    Monika Albert (Referat Gemeindeentwicklung und pastorale Konzeption im Bistum Würzburg)
    Prof. Dr. Johannes Först (Lehrstuhlinhaber für Pastoraltheologie)
    Dr. Peter Frühmorgen (Wissenschaftlicher Assistent)
    Marie-Christin Herzog (Studentische Mitarbeiterin)
    Magdalena Hürten (Studentische Mitarbeiterin)

    Bei Fragen zu diesem Forschungsprojekt wenden Sie sich bitte an: peter.fruehmorgen@uni-wuerzburg.de