piwik-script

Deutsch Intern
  • Teilbibliothek Zahnklinik
Catholic theology

„Kritischen Edition des Speculum universale des Radulfus Ardens“

07/24/2019

Fortsetzung des Editions-Projekts am Lehrstuhl „Theologische Ethik – Moraltheologie“ gesichert

Das Projekt „Kritischen Edition des Speculum universaledes Radulfus Ardens (gest. um 1200)“, das am Lehrstuhl „Theologische Ethik – Moraltheologie“ durchgeführt wird, wird für vorerst zwei weitere Jahre von der DFG gefördert. In der Begründung zur Bewilligung der Fördermittel (im Umfang von ca. 200.000,- Euro) wird in den von der DFG eingeholten Gutachten ausdrücklich und einmütig darauf hingewiesen, dass in der Edition und der begleitenden inhaltlichen Erschließung mit bescheidenen Mitteln exzellente wissenschaftliche Arbeit und Forschung geleistet wird.

DasSpeculum universaleist die umfangreichste und ausführlichste systematische Gesamtdarstellung der theologischen Ethik im 12. Jahrhundert. Es stellt ein für diese Zeit höchst innovatives und bedeutendes Werk der Moraltheologie im Sinne einer umfassenden Tugendethik dar und ist für die Systembildung auf diesem Gebiet sehr einflussreich gewesen. Sein Autor gehört zu dem fortschrittlichen und für säkulare Wissenschaften offenen Kreis der von Gilbert Porreta beeinflussten Theologen.

Nachdem bereits 2011 die Bücher I-V in einem 1. Band ediert wurden (Corpus Christianorum Continuatio Mediaevalis 241), sollen auch die Bücher VII-XIV in einer kritischen Edition zugänglich gemacht werden. Bis Ende 2019 – so die Zielsetzung – werden die Bücher VII-X (2. Band) für den Druck fertiggestellt sein. In dem ab 2020 sich anschließenden bewilligten Förderungszeitraum soll die Edition der Bücher XI-XIV (3. Band) weitergeführt und möglichst weit vorangebracht werden.

 

1. Band der Edition

Radulfi Ardentis Speculum universale, libri I-V, ed. C. Heimann / S. Ernst (Corpus Christianorum Continuatio Mediaevalis [CCCM] 241), Turnhout 2011. – In der Einleitung hierzu findet sich auch eine ausführliche Abhandlung über die Biographie sowie eine Beschreibung der einzelnen Handschriften.

Deutsche Teilübersetzung

Radulfus Ardens, Wie entstehen Tugenden und Laster?, Speculum universale, Auswahl aus den Büchern I und V, lateinisch / deutsch, herausgegeben, übersetzt und eingeleitet von Stephan Ernst (HBPhMA 41), Freiburg / Basel / Wien 2017.

 

Link:

https://www.theologie.uni-wuerzburg.de/institute-lehrstuehle/syst/thmth/forschungsprojekte/dfg-projekt-kritische-edition-des-speculum-universale-des-radulfus-ardens/

Back