piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Kirchenrecht

    Prof. Dr. Martin Rehak

    Lehrstuhlinhaber

    Prof. Dr. Martin Rehak

    Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    Katholisch-Theologische Fakultät
    Institut für Praktische Theologie 
    Lehrstuhl für Kirchenrecht
    Bibrastraße 14
    D-97070 Würzburg

    Zimmer 02.024 (2. Stock)
    Telefon: +49 (0)931-31-82179
    E-Mail: martin.rehak@uni-wuerzburg.de

     

    Sprechstunde von Herrn Prof. Dr. Martin Rehak
    in der Vorlesungszeit:

    Mittwoch, 10:30-12:00 Uhr

    In dringenden Fällen ist die Absprache weiterer Termine per E-Mail möglich.
    Änderungen bleiben vorbehalten.

    geboren 1973 in Aschaffenburg.

    1992-2000: Studium der Katholischen Theologie und der Rechtswissenschaft in Würzburg (Diplom 1998; Erstes Juristisches Staatsexamen im Termin 1999/II).

    2000-2001: Grundwehrdienst in Hammelburg und Neubiberg.

    2001-2003: Juristisches Referendariat mit Stationen in München, Eichstätt, Speyer und Genf. Nebentätigkeit als Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchenrecht, insbesondere Verwaltungsrecht und Kirchliche Rechtsgeschichte (Prof. Haering OSB), München.

    2003: Zweites Juristisches Staatsexamen.

    2003-2005: Berufstätigkeit als Rechtsanwalt in der Kanzlei Westermeyr & Lerg, München.

    2003-2009: Studium des Kirchenrechts am Klaus-Mörsdorf-Studium für Kanonistik (Lizentiat 2009).

    2005-2011: Wiss. Assistent bzw. Akademischer Rat a.Z. am Lehrstuhl für Kirchenrecht, insbesondere Verwaltungsrecht und Kirchliche Rechtsgeschichte (Prof. Haering OSB), München.

    2007-2013: Mitarbeit als Ehebandverteidiger am Erzbischöflichen Konsistorium und Metropolitangericht München.

    2009: Promotion zum Dr. iur. can.

    2012-2017: Berufstätigkeit als Rechtsanwalt in der Kanzlei Westermeyr & Lerg, München. Lehraufträge in München (WS 14/15), Salzburg (WS 15/16) und Trier (SS 16).

    2016: Habilitation in München mit Zuerkennung der Lehrbefähigung für das Fachgebiet "Kirchenrecht, kirchliche Rechtsgeschichte und Staatskirchenrecht".

    2017: Lehrstuhlvertreter in Würzburg (WS 17/18).

     

    Kirchliche Rechtsgeschichte

    Kanonisches Verfassungsrecht

    Kanonisches Eherecht und Prozessrecht

    Liturgisches Recht

    Staatskirchenrecht

     
    1. Buchpublikationen

    3

    Heinrich Maria Gietl (1851–1918). Leben und Werk (= Münchener Theologische Studien. III. Kanonistische Abteilung 65), St. Ottilien: EOS 2011.

    2

    Der außerordentliche Gebrauch der alten Form des Römischen Ritus. Kirchenrechtliche Skizzen zum Motu Proprio Summorum Pontificum vom 07.07.2007 (= Münchener Theologische Studien. III. Kanonistische Abteilung 64), St. Ottilien: EOS 2009.

    1

    [Hg., zusammen mit Stephan Haering, Burghard Pimmer-Jüsten:] Statuten der deutschen Domkapitel (= Subsidia ad ius canonicum vigens applicandum 6), Metten: Abtei-Verlag 2003.

    2. Beiträge in Sammelwerken und Zeitschriften

    24

    Über die Perichorese von Liturgie und Recht. Eine Skizze aus kanonistischer Sicht, in:. Martin Stuflesser, Tobias Weyler (Hg.), Liturgische Normen. Begründungen, Anfragen, Perspektiven (Theologie der Liturgie 14), Regensburg: Pustet 2018, 107–134.

    23

    Rechtliche Aspekte bei der Transferierung von Archiv- und Bibliotheksgut ins Ausland bzw. aus dem Ausland, in: Ordenskorrespondenz 58 (2017) 471–480.

    22

    Das kanonische Territorium in der kirchlichen Rechtspraxis. Ein Vergleich der Regelungen des CIC/1917 und des CIC/1983, in: Christoph Ohly, Wilhelm Rees, Libero Gerosa (Hg.), Theologia Iuris Canonici. Festschrift für Ludger Müller zur Vollendung des 65. Lebensjahres, Berlin 2017, 249–282.

    21

    „Geschiedene Gläubige in neuer Verbindung sind keineswegs exkommuniziert!“ (Papst Franziskus). Zur Problematik des c. 915 CIC im Lichte des nachsynodalen Apostolischen Schreibens Amoris laetitia, in: Archiv für Katholisches Kirchenrecht 185 (2016), S. 481-502.
    20

    Commento / Note. Congregatio pro clericis – Decretum, in: Monitor Ecclesiasticus. Commentarius internationalis iuris canonici 130 (2015) 119–124.

    19

    Die Eheschließung, in: Stephan Haering, Wilhelm Rees, Heribert Schmitz (Hg.), Handbuch des katholischen Kirchenrechts, Regensburg: Pustet 32015, 1338–1360.

    18

    Wie weit reicht die Unfehlbarkeit des kirchlichen Lehramts? Can. 750 § 2 CIC und die Lehre von den „Katholischen Wahrheiten“, in: Franz Xaver Bischof, Georg Essen (Hg.), Theologie, kirchliches Lehramt und öffentliche Meinung (Münchener Kirchenhistorische Studien. Neue Folge 4), Stuttgart: Kohlhammer 2015, 153–192.

    17

    Taufbuchberichtigung durch staatliche Gerichtsurteile? Anmerkungen zum Urteil des Amtsgerichts Hagen, Az.: 10 C 187/12, vom 9. Juli 2012, in: Elmar Güthoff, Stephan Haering (Hg.), Ius quia iustum. Festschrift für Helmuth Pree zum 65. Geburtstag, Ber-lin: Duncker & Humblot 2015, 1069–1103.

    16

    Utrum parvuli sint invitis parentibus baptizandi? Eine Spurensuche nach den Wurzeln des can. 868 § 2 CIC, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte 132 Kanonistische Abteilung 101 (2015) 258–316.

    15

    Die katholisch-islamische Eheschließung. Ein kirchenrechtlicher Beitrag zum interreligiösen Dialog, in: CIBEDO-Beiträge zum Gespräch zwischen Christen und Muslimen 1/2015, 13–23.

    14

    Glaube und Ehe. Anmerkungen zu dem Kolloquium vom 25. Juli 2005 zwischen Papst Benedikt XVI. und dem Klerus der Diözese Aosta, in: Münchener Theologische Zeitschrift 66 (2015) 139–149.

    13

    Wie weit reicht die Unfehlbarkeit des kirchlichen Lehramts? Beobachtungen zu c. 750 § 2 CIC, in: Zur Debatte. Themen der Katholischen Akademie in Bayern 44 (2014) Nr. 1, 35 f.

    12

    „Consortium totius vitae“ und „partnerschaftliche Ehe“, in: De processibus matrimonialibus 19/20 (2012/13) 177–204.

    11

    Jurisdiktionsprimat und Absetzung von Bischöfen. Systematische Nachbetrachtungen, in: Archiv für katholisches Kirchenrecht 181 (2012) 386–443.

    10

    Die Zitate der Kirchenväter in Dei Verbum, in: Michaela C. Hastetter, Christoph Ohly (Hg.) unter Mitarbeit von Achim Buckenmaier und Ioan Moga, Symphonie des Wortes. Beiträge zur Offenbarungskonstitution „Dei Verbum“ im katholisch-orthodoxen Dialog, St. Ottilien: EOS 2012, 140–168.

    9

    Erzbischof Andreas Rohracher (1892–1976) als Kanonist und Konzilsvater. Ein Streifzug durch gedruckte und ungedruckte Quellen, in: Stephan Haering, Johann Hirnsperger, Gerlinde Katzinger, Wilhelm Rees (Hg.), In mandatis meditari. Festschrift für Hans Paarhammer zum 65. Geburtstag, Berlin: Duncker & Humblot 2012, 203–242.

    8

    Jurisdiktionsprimat und Absetzung von Bischöfen. Historische Nachbetrachtungen, in: Archiv für katholisches Kirchenrecht 180 (2011) 389–445.

    7

    „Dabei ist er in einer continuierlichen Aufregung und … möchte nur auf einer Professur sein und Gelehrter sein.“ Der Münchener Kirchenrechtler Heinrich Maria Gietl (1851–1918), in: Beiträge zur altbayerischen Kirchengeschichte 53 (2011) 43–66.

    6

    Prozessrechtliche Anmerkungen zum Urteil eines Delegierten und von der Apostolischen Signatur konstituierten Gerichts vom 31. März 2010, in: De processibus matrimonialibus 17/18 (2010/11) 391–441.

    5

    Ehe als „sacrum amoris foedus … a deo institutum“. Die Vorschläge des Salzburger Erzbischofs Andreas Rohracher zur Reform des kirchlichen Eherechts, in: Archiv für katholisches Kirchenrecht 179 (2010) 412–467.

    4

    [zusammen mit Stephan Haering:] Zur Abstimmung schulorganisatorischer Maßnahmen seitens des Freistaats Bayern mit der Kirche, in: Archiv für katholisches Kirchenrecht 179 (2010) 380–411.

    3

    Änderungen im kirchlichen Eherecht durch das Motu Proprio Omnium in mentem vom 26.10.2009, in: Klerusblatt 90 (2010) 183–187.

    2

    Gleichgeschlechtliche Partnerschaften im kirchlichen Matrikelwesen, in: Archiv für katholisches Kirchenrecht 178 (2009) 459–482.

    1

    Die Freiheit der Religion. Nachbetrachtungen zur Regensburger Vorlesung, in: Michaela C. Hastetter, Christoph Ohly, Georgios Vlachonis (Hg.), Symphonie des Glaubens. Junge Münchener Theologen im Dialog mit Joseph Ratzinger/Benedikt XVI., St. Ottilien: EOS 2007, 171–218, 235–241.

    3. Lexikonartikel

    9

    Emeritus, katholisch, in: LKRR, Bd. 1, 839–841.                                                                                                            

    8

    Eigenkirchenwesen, in: LKRR, Bd. 1, 815–818.

    7

    Ehrentitel, katholisch, in: LKRR, Bd. 1, 811.

    6

    Ehe, historisch, in: LKRR, Bd. 1, 693–697.

    5

    Anomalie, katholisch, in: LKRR, Bd. 1, 167 f..

    4

    Anathem, historisch, in: LKRR, Bd. 1, 154 f.

    3

    Absetzung, katholisch, in: LKRR, Bd. 1, 21.

    2

    Abendmahlsbulle, katholisch, in: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall (Hg.), Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht [LKRR], Bd. 1: A–E, Paderborn 2019, 10–12.

    1

    Heinrich Maria Gietl, in: Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon 34 (2013) Sp. 372–377.

    4. Besprechungen und Rezensionen

    11

    Meckel, Thomas, Konzil und Codex. Zur Hermeneutik des Kirchenrechts am Beispiel der christifideles laici (Kirchen- und Staatskirchenrecht 18), Paderborn: Schöningh 2017, in: Theologische Revue 114 (2018) Sp. 515–517.

    10

    Rees, Wilhelm, Joachim Schmiedl (Hg.), Unverbindliche Beratung oder kollegiale Steuerung? Kirchenrechtliche Überlegungen zu synodalen Vorgängen (= Europas Synoden nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil 2), Freiburg 2014, in: Theologische Revue 111 (2015) Sp. 254 f.

    9

    Neimes, Karl, Friedwaldbestattungen. Kirchenrechtliche Untersuchung einer alternativen Beisetzungsform (= MKCIC-Beihefte 64), Essen: Ludgerus 2013, in: Theologische Revue 110 (2014) Sp. 261 f.

    8

    Girlich, Nicolai, Personelle Beteiligung in der Rechtsprechungstätigkeit der Schlichtungsstellen der katholischen Kirche (= Europäische Hochschulschriften, Reihe II: Rechtswissenschaft 4483), Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang 2007, in: De processibus matrimonialibus 19/20 (2012/13) 502–510.

    7

    Miras, Jorge, Javier Canosa, Eduardo Baura, Compendio di Diritto amministrativo canonico, Rom: EDUSC 2007, in: De processibus matrimonialibus 19/20 (2012/13) 570–575.

    6

    Wei, Jia, Die Scheidung und ihre Folgen in China im Vergleich mit dem deutschen Recht, Hamburg: Verlag Dr. Kovač 2009, in: De processibus matrimonialibus 17/18 (2010/11) 835–842.

    5

    Maue, Dorothee, Die Zerrüttungsscheidung im deutschen und französischen Recht unter Einschluss des Internationalen Privatrechts, Hamburg: Verlag Dr. Kovač 2009, in: De processibus matrimonialibus 17/18 (2010/11) 722–730.

    4

    Rothe, Wolfgang F., Liturgische Versöhnung. Ein kirchenrechtlicher Kommentar zum Motu proprio „Summorum Pontificum“ für Studium und Praxis, Augsburg: Dominus-Verlag 2009, in: Archiv für katholisches Kirchenrecht 178 (2009) 303–310.

    3

    Söbekke-Krajewski, Markus, Der religionsrechtliche Acquis Communautaire der Europäischen Union. Ansätze eines systematischen Religionsrechts der EU unter EU-Vertrag, EG-Vertrag und EU-Verfassungsvertrag (= Münsterische Beiträge zur Rechtswissenschaft 168), Berlin: Duncker & Humblot 2006, in: Archiv für katholisches Kirchenrecht 176 (2007) 653–659.

    2

    Bauer, Thomas Johann, Who is who in der Welt Jesu?, Freiburg, Basel, Wien: Herder 2007, in: Alt und Jung Metten 74 (2007/2008) 137–142.

    1

    Jacob, Walter, Moshe Zemer (Hg.), Sexual Issues in Jewish Law. Essays and Responsa (= Studies in Progressive Halakhah), Pittsburgh PA: Rodef Shalom Press 2006, in: De processibus matrimonialibus 13 (2006) 358 f.

     

    Forum Kirchenrecht

    Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft

    Deutsche Gesellschaft für Kirchenrecht