piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft

    Alles nur Theater!?

    10.11.2015

    Zu Fragen der Inszenierung der Liturgie heute

    Für die Zukunftsfähigkeit des christlichen Gottesdienstes ist, dies belegen empirische Untersuchungen, vor allem dessen theologische wie ästhetische Qualität entscheidend. Christliche Liturgie steht dabei in produktiver Konkurrenz zu den Ritualen anderer Sinnanbieter in einer von einer Event- kultur geprägten, säkularen Gesellschaft.

    Deshalb wollen wir an diesem Abend eine kritische Bestandsaufnahme versuchen:

    -  Was ist – unter inszenatorischen/ästhetischen Gesichtspunkten – ein guter Gottesdienst?

    -  Liegt die Zukunftsperspektive in der Eventisierung von Gottesdiensten, wie sie bei den Großgottesdiensten bei Katholiken- und Weltjugendtagen zu beobachten ist?

    -  Welche Rolle kommt der „Inszenierung“ von Gottes- diensten zu?

    -  Ist in der christlichen Liturgie „alles nur Theater“, schöner Schein? Oder: Inwieweit bedingen sich gefeierter und ge- lebter Glaube, Liturgie und Diakonie?

    -  Wie ist der Anspruch christlicher Liturgie auf „Nachhaltigkeit“ zu verwirklichen?

    -  Wo stehen wir demnach mehr als 50 Jahre nach der liturgischen Erneuerung durch das II. Vatikanische Konzil?

    Zurück