piwik-script

Intern
    Katholisch-Theologische Fakultät

    Würzburger Liturgiewissenschaftler zu Forschungsaustausch in den USA

    19.03.2010

    Gemeinsame Konferenzen am Boston College zur Liturgiereform und zum Verhältnis von Liturgie und Ethik

    An einem internationalen Forschungsaustausch haben Doktoranden und Studierende der Würzburger Katholisch-Theologischen Fakultät in Boston (USA) teilgenommen. Unter der Leitung des Würzburger Liturgiewissenschaftlers Professor Martin Stuflesser und seines Erfurter Kollegen Professor Benedikt Kranemann hielten sich die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom 6. bis zum 14. März 2010 am Boston College, einer renommierten katholischen Hochschule des Jesuitenordens auf.

    Dabei standen unter anderem zwei Konferenzen am Department of Theology auf dem Programm. Unter dem Titel „Continuity or Discontinuity - Liturgical Hermeneutics and the Reform of Liturgy after Vatican II” (Kontinuität oder Diskontinuität - Liturgische Hermeneutik und die Liturgiereform nach dem Zweiten Vatikanum) beschäftigten sich die deutschen und amerikanischen Theologen mit Interpretation und Umsetzung der Impulse des 2. Vatikanischen Konzils zur Reform der Liturgie. Das zweite Kolloquium „Liturgy, Power and Public Life“ widmete sich dem Zusammenhang von Liturgie und Ethik.

    Weitere Treffen und Veranstaltungen ergänzten das akademische Programm und gaben Einblick in liturgische Feiern und Formen in den Vereinigten Staaten. Beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer von der gottesdienstlichen Vielfalt in einer multikulturellen Stadt wie Boston. So besuchten sie auch den Sonntagsgottesdienst einer Baptistengemeinde und einen anglikanischen Evensong.

    In katholischen Gottesdienten wurden Unterschiede zur Praxis in Deutschland erkennbar. Als besonders eindrucksvoll empfanden es die deutschen Nachwuchstheologen, die Katechumenatsriten von Taufbewerbern miterleben zu können, die in den USA als Teil des Sonntagsgottesdienstes der Pfarrgemeinde vollzogen werden.

    Auf Initiative von Professor Stuflesser war 2009 ein Kooperationsvertrag zwischen der Katholisch-Theologischen Fakultät Würzburg und dem Department of Theology des Boston College zustande gekommen. Für 2011 ist ein Gegenbesuch in Würzburg geplant.

    Mit Fragen der Liturgiereform des Zweiten Vatikanum beschäftigen sich Würzburger Liturgiewissenschaftler auch im Rahmen des Forschungsprojektes "Die Liturgiereform und ihr theologischer Rezeptionsprozess", das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert wird. Die Exkursion nach Boston wurde zudem vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert.

    Ausführliche Berichte über den Forschungsaufenthalt finden Sie auf den Seiten des Lehrstuhls für Liturgiewissenschaft und in der Ausgabe 14/2010 von Uni-intern.

    Zurück