piwik-script

Intern
    Katholisch-Theologische Fakultät

    "Von der Einheit zur Trennung. Das Bemühen um die Pius-Bruderschaft"

    16.04.2010

    Lehrstuhl für Kirchenrecht organisiert wissenschaftliche Fachtagung - Anmeldung noch bis Ende Juni möglich

    Mit Dekret vom 21. Januar 2009 wurde die Exkommunikation "latae sententiae" für die vier von Erzbischof Lefebvre illegal geweihten Bischöfe aufgehoben. Dieser Schritt „soll … ein Zeichen sein, um die Einheit der Universalkirche in der Liebe zu fördern und das Ärgernis der Spaltung zu überwinden“.

    Eine vom Würzburger Kirchenrechtler Professor Heribert Hallermann organisierte wissenschaftliche Fachtagung, die vom 4. bis 6. Oktober 2010 im Bildungshaus Schloss Hirschberg in Beilngries stattfindet, will den Konflikt zwischen der Pius-Bruderschaft und Rom nachzeichnen und die rechtliche Situation der Anhänger der Pius-Bruderschaft untersuchen. Sie reflektiert die Aufgabe des Papstes als Garant der Einheit, betrachtet die Feier der Liturgie als Ausdrucksform der Ekklesiologie und fragt nach Möglichkeiten und Grenzen des kirchlichen Strafrechts im Kontext dieses Geschehens. Abschließend sollen notwendige Elemente für die kirchliche Einheit diskutiert werden.

    Referenten:
    Prof. Dr. Jürgen Bärsch, Eichstätt
    Prof. Dr. Christoph Böttigheimer, Eichstätt
    Dr. Bernd Dennemarck, Benediktbeuern
    P. Prof. Dr. Stephan Haering OSB, München
    Prof. Dr. Heribert Hallermann, Würzburg
    Prof. Dr. Wolfgang Klausnitzer, Würzburg
    Prof. em. Dr. Peter Krämer, Trier
    Prof. Dr. Wilhelm Rees, Innsbruck

    Leitung: Prof. Dr. Heribert Hallermann, Würzburg

    Veranstaltungsort: Bistumshaus Schloss Hirschberg, Beilngries

    Programm und Anmeldeformular zum Download.

    Anmeldungen sind bis Ende Juni möglich. Weitere Informationen finden sich auf den Seiten des Lehrstuhls für Kirchenrecht.

    Zurück