piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit

    Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19

    Vorlesungen

    01150010 Historische Ekklesiologie (2SWS)

    Zeit: Montag, 08.15–10.00 Uhr
    Dauer: 15.10.2018 bis 04.02.2019
    Ort: Neue Uni – Hörsaal 318
    Dozent: Prof. Dr. Dominik Burkard

    Inhalt:

    Vorlesung über ausgewählte Grundfragen der Ekklesiologie in historischer Perspektive. Thematisiert werden u.a. Päpstlicher Primat und Konziliare Idee, das Verhältnis zwischen Ortskirche und Gesamtkirche, Fragen zur Diözesanleitung (Generalvikariat, Domkapitel, Diözesansynoden) sowie die Rolle der Laien.

    Literatur:

    Wird in der Vorlesung bekannt gegeben.

    Hinweise:

    • Studierende im neuen Master 120, Modul „Spezialisierung Mittlere und Neuere Kirchengeschichte“, müssen diese Vorlesung mit der Übung „Themen der Historischen Ekklesiologie“ kombinieren.
    • Studierende im neuen Master 45, Modul „Historische Theologie 1“ bzw. „Historische Theologie 2“ (Schwerpunkt Historische Theologie), müssen diese Vorlesung mit der Übung „Themen der Historischen Ekklesiologie“ kombinieren.
    • Studierende im alten Bachelor, Modul „Historische Theologie 1“ (Schwerpunktstudium) bzw. Modul „Historische Theologie 1“ oder „Historische Theologie 2“ (WPF) müssen diese Vorlesung mit der Übung „Themen der Historischen Ekklesiologie“ oder mit einer durch den Lehrstuhl angebotenen Übung im kommenden Sommersemester kombinieren.
    • Studierende im neuen Bachelor, Modul „Theologische Vertiefung 1“ oder „Theologische Vertiefung 2“ (Schwerpunktstudium) oder „Mittlere und Neuere Kirchengeschichte“ (WPF) oder „Themen der Historischen Theologie 1“ (FSQ) müssen diese Vorlesung mit der Übung „Themen der Historischen Ekklesiologie“ kombinieren.
    • Studierende im Lehramt 2015, Modul „Themen der Historischen Theologie 1“ (Fachspezifischer Freier Bereich) müssen diese Vorlesung mit der Übung „Themen der Historischen Ekklesiologie“ oder mit der Übung „Heiße Themen“ von Prof. Dr. Dominik Burkard kombinieren.
    • Für alle Kombimodule gilt: alternative Kombinationen sind nur nach Rücksprache mit den Dozenten zulässig!

    Zielgruppe:

    • Mag (PF) 2013
    • Mag (PF) 2009
    • Master (WPF) 2016
    • Master 45 (WPF) 2016
    • BA (WPF) 2011
    • BA (WPF) 2015
    • BA (FSQ) 2015
    • LA GymRs (PF) 2009
    • LA MGs (PF) 2009
    • LA (Fsp) 2015

    01150020 Kirche im Mittelalter und in der Neuzeit (2SWS)

    Zeit: Dienstag, 10.00–12.00 Uhr
    Dauer: 16.10.2018 bis 15.02.2019
    Ort: Neue Uni – Hörsaal 318
    Dozent: Prof. Dr. Dominik Burkard

    Inhalt:

    Einführungsvorlesung über die Grundlinien der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Kirchengeschichte: „Inkulturation“ der christlichen Botschaft in die pagane Lebenswelt; Ausbildung organisatorischer Strukturen; Entwicklung des Verhältnisses von geistlicher und weltlicher Gewalt; markante Epochen und Gestalten des Papsttums; Reformation und Politik; Konzil von Trient und nachtridentinische Reformen; 18. Jahrhundert und „Katholische Aufklärung“.

    Die Fortsetzung dieser chronologisch-genetisch angelegten Vorlesung im Wintersemester findet jeweils im Sommersemester statt: „Auf dem Weg in die Moderne? Staat, Kirche und Gesellschaft im ‚langen‘ 19. und 20. Jahrhundert“

    Literatur:

    • Arnold Angenendt, Das Frühmittelalter. Die abendländische Christenheit von 400 bis 900, Stuttgart (2. Aufl.) 1995.
    • Isnard W. Frank, Kirchengeschichte des Mittelalters (Leitfaden Theologie 14), Düsseldorf (4. Aufl.) 1997.
    • Klaus Schatz, Allgemeine Konzilien - Brennpunkte der Kirchengeschichte (UTB 1976), Paderborn u.a. 1997.
    • Wolfgang Reinhard, Reichsreform und Reformation 1495-1555, Stuttgart (10. Aufl.) 2001.
    • Heinrich Lutz, Reformation und Gegenreformation (OGG 10), München (5. Aufl.) 2002.

    Hinweise:

    Anmeldung über SB@home!

    Zielgruppe:

    • Mag (PF) 2013
    • BA (PF) 2015
    • LA GymRs (PF) 2015

    Seminare

    01156000 Hauptseminar zur Mittleren und Neuen Kirchengeschichte (2SWS)

    Zeit: Donnerstag, 14.15–16.00 Uhr
    Dauer: 15.10.2018 bis 14.02.2019
    Ort: Neue Uni – Raum 305
    Dozent: Prof. Dr. Dominik Burkard

    Literatur:

    Wird im Seminar bekanntgegeben.

    Hinweise:

    Anmeldung über SB@home!

    Voraussetzungen:

    Kontinuierliche Mitarbeit, Seminararbeit

    Zielgruppe:

    • Mag (WPF) 2013
    • Mag (WPF) 2009
    • Master 45 (WPF) 2016
    • Master (WPF) 2016
    • BA (WPF) 2015
    • BA (WPF) 2011
    • LA GymRs (WPF) 2015
    • LA GymRs (WPF) 2009
    • LAGym (Fsp) 2015
    • LA (Fsp) 2009

    01158000 Vorstellung von Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Magister, Dissertations- und Habilitationsprojekten) (2SWS)

    Zeit: Blockveranstaltung; nach Vereinbarung
    Ort: Nach Vereinbarung
    Dozent: Prof. Dr. Dominik Burkard

    Inhalt:

    Das Oberseminar dient der Begleitung und Diskussion der aktuell im Entstehen begriffenen Arbeiten. Besprochen werden auch Methoden, Struktur und praktische Arbeitsschritte.

    Hinweise:

    Persönliche Anmeldung erforderlich.

    Zielgruppe:

    Studierende, die an einer Staatsexamensarbeit, einer Dissertation/Habilitation im Fach Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit arbeiten; Doktoranden der Graduiertenschule (bei einem Thema mit kirchenhistorischem Bezug)


    01159000 Drei Stiftungen deutscher Nation in Rom: Campo Santo – Santa Maria dell'Anima – Collegium Germanicum et Hungaricum (2SWS)

    Zeit: 9.00–18.00 Uhr
    Dauer: 01.10.2018 bis 06.10.2018
    Ort: Neue Uni – Raum 305
    Dozent: PD Dr. Frank Sobiech

    Inhalt:

    Drei Stiftungen deutscher Nation in Rom:
    Campo Santo Teutonico - Santa Maria dell'Anima - Collegium Germanicum et Hungaricum

    Thema des Seminars sind die unterschiedlichen Gründungsgeschichten dreier im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation verwurzelter und bis heute fortbestehender Ausländer-Institutionen in Rom:

    • des deutschen Friedhofs bzw. des Päpstlichen Kollegs südlich des Petersdoms,
    • der deutschen Nationalkirche S. Maria dell'Anima und
    • des Studienkollegs des Germanikum,

    ferner deren Zielsetzung, inneres Leben, Stellung und Einfluss mit einem Ausblick auf heute.

    Zeitlich erstreckt sich das Seminar von der Gründung der römischen "Frankenschola" im Schatten von Alt-St. Peter im ausgehenden 8. Jahrhundert durch Karl den Großen über die auf eine spätmittelalterliche Hospizstiftung zurückgehende Kirche S. Maria dell'Anima bis hin zur Vereinigung des 1552 gegründeten, von den Jesuiten geleiteten Germanikum mit dem Hungarikum in der noch heute bestehenden Form 1580 durch Papst Gregor XIII.

    Literatur:

    1) zum Campo Santo: Rudolf Schieffer: Karl der Große, die schola Francorum und die Kirchen der Fremden in Rom; in: RQ [Festschrift zum zwölfhundertjährigen Bestehen des Campo Santo Teutonico] 93,1‒2 (1998), S. 20‒37. Online: http://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/z/zsn2a033523.pdf;
    Online-Überblick: http://www.camposanto.va/content/camposantoteutonico/de/erzbruderschaft/geschichte.html

    2) zur Nationalkirche S. Maria dell'Anima: Tobias Daniels: Santa Maria dell’Anima in Geschichte und Gegenwart; in: Päpstliches Institut S. Maria dell’Anima (Hg.): Santa Maria dell’Anima. Festschrift zu ihrem 600jährigen Bestehen, Rom 2006, S. 17‒76 [wird in Kopie bereitgestellt];
    Online-Überblick: http://www.inschriften.net/santa-maria-dell-anima/einleitung/2-historisch-chronologischer-ueberblick.html;

    3) zum Germanikum: Peter Walter: Die Gründungen des Collegium Germanicum et Hungaricum. Etappen der Kollegsgeschichte; in: Korrespondenzblatt für die Alumnen des Collegium Germanicum Hungaricum. Jubiläumsausgabe zum 450jährigen Bestehen des Collegium Germanicum et Hungaricum 111 (2002), S. 86‒113. Online: https://freidok.uni-freiburg.de/data/766;
    Online-Überblick: http://www.cgu.it/about/our-story/

    Zielgruppe:

    • Master 45 (WPF) 2015
    • Master (WPF) 2016
    • BA (PF+WPF) 2015
    • BA (WPF) 2011

    Übungen

    01168000 Themen der Historischen Ekklesiologie (2SWS)

    Zeit: Mittwoch, 10.15–12.00 Uhr
    Dauer: 17.10.2018 bis 07.02.2019
    Ort: Neue Uni – Raum 305
    Dozent: Florian Geidner

    Inhalt:

    Die Übung, die auch als vorlesungsunabhängiges Seminar belegt werden kann, vertieft ausgewählte Inhalte der Vorlesung „Historische Ekklesiologie“ von Prof. Dr. Dominik Burkard anhand von Quellentexten und Sekundärliteratur.

    Hinweise:

    Anmeldung über SB@home!

    Zielgruppe:

    • BA (WPF) 2015
    • BA (FSQ) 2015
    • BA (WPF) 2011
    • Master (WPF) 2015
    • Master 45 (WPF) 2015
    • LA Gym (WPF) 2009
    • LA (Fsp) 2009
    • LA (Fsp) 2015

    01170000 Deutsche Schrift in Quellen des 19. und 20. Jahrhunderts (2SWS)

    Zeit: Dienstag, 16.00–18.00 Uhr
    Dauer: 16.10.2018 bis 05.02.2019
    Ort: Neue Uni – Raum 305
    Dozent: Joachim Bürkle

    Inhalt:

    Vermittlung von praktischen Fertigkeiten im Umgang mit handschriftlichen Quellen aus dem deutschen Sprachbereich des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Die Studierenden erwerben die Kompetenz, in deutscher Kurrentschrift verfasste Quellen und Texte selbständig zu lesen.

    Literatur:

    Fritz Verdenhalven, Die deutsche Schrift. Ein Übungsbuch, Insingen 2011.

    Hinweise:

    Termin nach persönlicher Absprache mit dem Dozenten

    Zielgruppe:

    • Lehramt alt und neu, Freier Bereich bzw. Allgemeine Schlüsselqualifikationen
    • Magister 13, Schlüsselqualifikationen (01-ASQ-5)
    • Magister 13 (01-M23f-1)
    • Bachelor 2011, Schlüsselqualifikationen (01-BATS-FSQ11) – da es sich um ein „Kombimodul“ handelt, nehmen Sie bitte Rücksprache mit dem Dozenten!
    • Bachelor 2011, Wahlpflichtbereich bzw. Schwerpunktstudium 1 (01-BATS-HT1-1), Bestandteil des Teilmoduls "Historische Theologie 1-1" – da es sich um ein „Kombimodul“ handelt, nehmen Sie bitte Rücksprache mit dem Dozenten!

    01170030 Heiße Themen der neueren Kirchengeschichte (2SWS)

    Zeit: Montag, 16.15–18.00 Uhr
    Dauer: 15.10.2018 bis 04.02.2019
    Ort: Neue Uni – Raum 305
    Dozent: Prof. Dr. Dominik Burkard

    Hinweise:

    • ACHTUNG: Diese Übung kann NICHT für das VERTIEFUNGSMODUL im Lehramt 2015 belegt werden!
    • Studierende im neuen Master 120, Modul „Vertiefung Mittlere und Neuere Kirchengeschichte“, müssen diese Übung mit der Vorlesung von Prof. Dr. Dominik Burkard „Auf dem Weg in die Moderne“ des Sommersemesters kombinieren.
    • Studierende im neuen Master 45, die das Modul „Historische Theologie“ im Pflichtbereich belegen wollen, können diese Übung, nach Rücksprache mit dem Dozenten, mit der Vorlesung von Prof. Dr. Dominik Burkard „Auf dem Weg in die Moderne“ des Sommersemesters kombinieren.
    • Studierende im Lehramt 2015, Modul „Themen der Historischen Theologie 1“ (Fachspezifischer Freier Bereich) können diese Übung mit der Vorlesung „Historische Ekklesiologie“ von Prof. Dr. Dominik Burkard kombinieren. 

    Zielgruppe:

    • Master 45 (PF) 2015
    • Master (PF) 2016
    • LA Gym (WPF)  2015
    • LA (Fsp) 2015
    • Mag (WPF)

    01170040 Übung zur Vorlesung "Kirche im Mittelalter und in der Neuzeit" (1SWS)

    Zeit: Mittwoch, 14.15–15.00 Uhr
    Dauer: 24.10.2018 bis 06.02.2019
    Ort: Neue Uni – Raum 305
    Dozenten: Joachim Bürkle, Florian Geidner

    Inhalt:

    Die Übung wiederholt wesentliche Inhalte der Vorlesung „Kirche im Mittelalter und in der Neuzeit“ von Prof. Dr. Dominik Burkard. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Grundlinien der mittelalterlichen Kirchengeschichte: „Inkulturation“ der christlichen Botschaft in die pagane Lebenswelt; Ausbildung organisatorischer Strukturen; Entwicklung des Verhältnisses von geistlicher und weltlicher Gewalt; markante Epochen und Gestalten des Papsttums.
    In der Übung sollen durch Quellenlektüre und Diskussion die Kenntnisse der mittelalterlichen Kirchengeschichte vertieft werden. Außerdem werden hilfreiche Literaturvorschläge vorgestellt.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82268
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner