piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen

    Personalwechsel am Lehrstuhl für Altes Testament: Verabschiedung von Lydia Lange

    19.09.2017

    Nach sechs Jahren dreht sich das Personenkarussell am Lehrstuhl für Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen: Dr. theol. Lic. theol. Lydia Lange verlässt als Wissenschaftliche Mitarbeiterin den Lehrstuhl.

    Nach sechs Jahren dreht sich das Personenkarussell am Lehrstuhl für Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen: Dr. theol. Lic. theol. Lydia Lange verlässt als Wissenschaftliche Mitarbeiterin den Lehrstuhl. Nach dem Abschluss ihrer sehr erfolgreichen Dissertation im Jahr 2016 mit dem Titel „Die Juditfigur in der Vulgata – eine theologische Studie zur lateinischen Bibel“, für die ihr der Kulturpreis Bayern verliehen wurde, schlägt sie jetzt eine andere berufliche Laufbahn ein. Die Faszination an biblischen Texten, alten Sprachen und Mythen hatte sie nach dem Lehramtsstudium (Kath. Theologie, Germanistik und Erziehungswissenschaften) zunächst nicht an die Schule, sondern an die Universität geführt. Seit 2010 war sie, zunächst in Dortmund und ein Jahr später in Würzburg, als Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Barbara Schmitz tätig.

    Ab dem kommenden Schuljahr wechselt sie nun als Lehrerin an eine Schule. Als Vertreterin des Mittelbaus, Mitglied des Fakultätsrates und durch von Studierenden geschätzte Lehrveranstaltungen, aber auch durch Fortbildungs- und Vortragstätigkeiten, als Religionslehrerin im Kirchendienst und diverse andere Einsatzfelder hat sie ihr vielseitiges, großes Engagement in den vergangenen Jahren sowohl innerhalb als auch außerhalb der Universität eingebracht. Wir danken ihr für ihre begeisterte und tatkräftige Mitwirkung und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute, viel Freude, Energie und Gottes Segen für die neuen Aufgaben.

    Zurück