Deutsch Intern
    Lehrstuhl für Kirchenrecht

    Emeritus

    Prof. em. Dr. Heribert Hallermann

    Prof. Hallermann war seit dem Wintersemester 2003/2004 Inhaber der Professur für Kirchenrecht und wurde mit Wirkung vom 27. März 2009 zum Professor (W 3) und Ordinarius für Kirchenrecht ernannt. Seine Emeritierung erfolgte mit Wirkung vom 1. Oktober 2016.

    Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Hallermann liegen im Bereich des Verfassungsrechts der lateinischen Kirche, in den Gemeinrechten und –pflichten der Gläubigen, im kirchlichen Vereinsrecht und im Ordensrecht sowie im kirchlichen Hochschulrecht.

     

    Kontakt zu Prof. em. Dr. Heribert Hallermann

    Terminvereinbarung per Mail: heribert.hallermann@theologie.uni-wuerzburg.de

     

    Vita

    Heribert Hallermann, geb. 09.03.1951, studierte Philosophie und Katholische Theologie in Eichstätt und in Rom. Der Priester der Diözese Eichstätt war zunächst Kaplan in Neumarkt/Opf. und in der Dompfarrei Eichstätt. Dem schlossen sich von1981 bis 1996 die Ämter als Stadtjugendpfarrer und BDKJ-Präses in Nürnberg, als Vorsitzender der Landesstelle für Kath. Jugendarbeit und als BDKJ-Landespräses in München sowie als Referent an der Zentralstelle Bildung im Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz für Schul-, Hochschul- und Akademikerseelsorge an. Die Tätigkeit bei der DBK führte auch zum vertieften Studium des Kirchenrechts bei Frau Prof. Dr. Ilona Riedel-Spangenberger.

    Am 14.12.1996 erfolgte in Trier die Promotion mit der Dissertation „Präsenz der Kirche an der Hochschule. Eine kirchenrechtliche Untersuchung zur Verfassung und zum pastoralen Auftrag der katholischen Hochschulgemeinden in Geschichte und Gegenwart“ (München, 1996). 1999 wurde für die Dissertation der „Premio di Laurea mons. E. Corecco, 1a edizione per l’anno 1997“ durch die „Associazione internazionale amici di Mons. Eugenio Corecco, Vescovo di Lugano“ verliehen. Die Habilitation mit Verleihung der Lehrbefähigung für das Fach Katholisches Kirchenrecht und Kirchliche Rechtsgeschichte erfolgte am 15.07.1998 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Thema der Habilitationsschrift: „Die Vereinigungen im Verfassungsgefüge der lateinischen Kirche“ (Paderborn u.a., 1999).

    Heribert Hallermann war von 1996 bis 2001 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchenrecht in Mainz und Schriftleiter für das dreibändige Lexikon für Kirchen- und Staatskirchenrecht (LKStKR) sowie von 2001 bis 2003 Ordinariatsrat in Eichstätt und Direktor des Bistumshauses Schloss Hirschberg.

    Zum 1.10.2003 erfolgte die Ernennung zum Universitätsprofessor (C 3) für Kirchenrecht an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg, zum 27.03.2009 die Ernennung zum Universitätsprofessor (W 3).

     

     

    Oberseminar: Doktorandenkolloquium

    2-std., Einzeltermin an einem Samstag, Paradeplatz 4, Seminarraum 320. Weitere Termine nach Vereinbarung.

    Zielgruppe: Promovendinnen und Promovenden, Habilitanden im Fach Kirchenrecht

    Die Art des Leistungsnachweises wird mit den Studierenden zu Beginn der Lehrveranstaltung vereinbart. Promovendinnen und Promovenden sowie Habilitanden präsentieren ihre eigenen Forschungsergebnisse und diskutieren und vertiefen diese im wissenschaftlichen Diskurs mit den übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung des Dozenten.

     

    Mitgliedschaften

    Deutscher Hochschulverband

    Arbeitsgemeinschaft Kirchenrecht

    Bayerische Arbeitsgemeinschaft Kirchenrecht

    Consociatio Internationalis Iuri Canonico promovendo

    Essener Gespräche zum Thema Staat und Kirche

    Priesterrat des Bistums Würzburg

    Sacrae Disciplinae Leges e.V.

     

    Funktionen

    Seit WiSe 2003/2004 Mitglied im Diplom-Prüfungsausschuss der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Würzburg; WiSe 2011/2012 bis SoSe 2013 Vorsitzender des Diplomprüfungsausschusses

    Seit SoSe 2004 Beauftragter der Katholisch-Theologischen Fakultät Würzburg für den Bologna-Prozess

    WiSe 2005/2006 - SoSe 2013 Fakultätsvertreter im Katholisch-Theologischen Fakultätentag

    Seit SoSe 2007 Mitglied der Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    WiSe 2007/2008 bis SoSe 2015 Mitglied im Fakultätsrat der Katholisch-Theologischen Fakultät Würzburg

    WiSe 2013/2014 bis SoSe 2015 Dekan der Katholisch- Theologischen Fakultät

    Seit August 2005 Mitglied im X. Priesterrat der Diözese Würzburg

    Seit Juli 2010 Mitglied im XI. Priesterrat der Diözese Würzburg

    Seit November 2014 Mitglied im XII. Priesterrad der Diözese Würzburg

    WiSe 2010/11 - SoSe 2013 Vertreter der Universität Würzburg in der Mitgliederversammlung der AKAST

    Seit April 2012 Experte für Evaluation und Qualitätsförderung der Agentur AVEPRO des Heiligen Stuhls

    SoSe 2012 - SoSe 2013 Mitglied der Studienfachkommission Magister Theologie sowie der Studienfachkommission Lehramtsstudiengänge

    Seit 2014 Gutachter für den Päpstlichen Rat für Gesetzestexte

    Seit 2014 Gutachter für die Alexander von Humboldt - Stiftung

    WiSe 2015/2016 - SoSe 2016 Vorstand des Instituts für Praktische Theologie

     

    Contact

    Lehrstuhl für Kirchenrecht
    Paradeplatz 4
    97070 Würzburg

    Email

    Find Contact