piwik-script

Deutsch Intern
    Lehrstuhl für Dogmatik

    Prof. em. Dr. Otmar Meuffels

    Prof. em. Dr. Otmar Meuffels

    Lehrstuhlinhaber (1997-2018)

    Lebenslauf

    Jahrgang 1957

    1976 Abitur
    1976 - 1983

    Diplom-Studium: Katholische Theologie und Philosophie in Bonn und Würzburg

    1984 Priesterweihe in Aachen
    1984 - 1988 Kaplanstätigkeit in Aachen
    1988 - 1991

    Promotion bei Prof. DDr. A. Ganoczy, Universität Würzburg, mit einer Untersuchung über Hans Urs von Balthasar. Titel der Promotionsarbeit: "Einbergung des Menschen in das Mysterium der dreieinigen Liebe. Eine trinitarische Anthropologie nach Hans Urs von Balthasar"

    1991 - 1994

    Habilitation bei Prof. Dr. G. L. Müller, Universität München, im Bereich der Sakramententheologie. Titel der Habilitationsschrift: "Kommunikative Sakramententheologie"

    1996 - 1997

    Lehrstuhlvertretung im Fach Dogmatik an der Universität Würzburg

    1997

    Berufung zum Ordentlichen Professor im Fach Dogmatik, Universität Würzburg

    2001 - 2003 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Würzburg

     

    Publikationen

    Einbergung des Menschen in das Mysterium der dreieinigen Liebe. Eine trinitarische Anthropologie nach Hans Urs von Balthasar, Würzburg 1991. 

    Kommunikative Sakramententheologie, Freiburg/Basel/Wien 1995. 

    Theologie der Liebe in postmoderner Zeit, Würzburg 2001. 

    Rainer Dvorak : Wahrheit Gottes - Freiheit des Denkens. Herman Schell als Impulsgeber für Theologie und Kirche. Gedenkschrift anläßlich seines 150. Geburtstages (QFGBW; 57), Würzburg 2001.

    Jürgen Bründl: Grenzgänge der Theologie. Professor Alexandre Ganoczy zum 75.Geburtstag (Symposium; 6), Münster 2004.

    Gott erfahren. Theologisch-philosophische Bausteine zur Gotteslehre (RPT; 19), Tübingen 2006. 

    Ein eschatologisches Triptychon. Das Leben angesichts des Todes in christlicher Hoffnung (RPT; 64), Tübingen 2012. 

    Christsein im demokratischen Handeln. Trinitarische Einsichten – gesellschaftliche Interessen (RPT; 96), Tübingen 2018.

     

    Himmel - Hölle - Tod - Teufel. Das Problem der Letzten Dinge in der gegenwärtigen Theologie Würzburg, St. Sebastian, 30.06.1997

    Aspekte und Möglichkeiten einer kommunikativen SakramententheologieBischöfliches Ordinariat Würzburg/Hauptabteilung Außerschulische Bildung, Würzburg, 20.01.1998Kirche als Volk Gottes. Ein Plädoyer für die Einheit von Amt und Charisma Universität Würzburg, Antrittsvorlesung, 14.05.1998

    Aspekte der Theologie Herman Schells im Lichte heutiger Dogmatik. Der dreieine Gott und seine Schöpfung Tagung der Bayerischen Dogmatiker, München, 09.-10.07.1999

    Das Wirken des dreieinigen Gottes in der Schöpfung Katholische Akademie Domschule, Würzburg, 12.02.2000, im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Schell-Jubiläum 2000: "VERITATI. Der Wahrheit verpflichtet"

    Grundfragen der Christologie Lehrerfortbildung, Plankstetten, 14.-15.04.2000

    Der Tod in systematischer Sicht. Ein Wort der Hoffnung im Angesicht des Todes Kurzvortrag im Rahmen des interdisziplinären Hauptseminars "Sterben und Tod" von Prof. Dr. Dr. Klaus Wittstadt, Universität Würzburg, WS 2000/2001, 29.01.2001

    Sakramente heute - die Krise als Chance Fortbildung/Gemeinde- und Pastoralassistent(inn)en, Aachen, 05.-07.03.2001

    Die Kirche Gottes in der Gegenwart jeweiliger Zeit Fortbildung/Familienkreis, Höfen, 30.03.-01.04.2001

    Von Gott beim Namen gerufen - im Leben und im Tod Katholische Akademie Domschule, Würzburg, 06.10.2001, im Rahmen der Tagung: "'Wer stirbt ist nicht tot!' Antworten aus Theologie und Naturwissenschaften"

    Liebe und Postmoderne Sommeruniversität Warendorf, 24.07.2002, zu dem Rahmenthema: "Was ist der Mensch? Auf der Suche nach dem Menschen"

    Aspekte und Möglichkeiten einer kommunikativen Sakramententheologie Katholische Akademie Domschule, Würzburg, 12.11.2002, im Rahmen der Tagung: "Sakrament und Beziehung" Grundzüge einer kommunikativen Sakramententheologie

    Gott, der nicht eingreift, aber bei den Opfern ist. Der Theologe Otmar Meuffels will Freiheit und Verantwortung nicht verlagern, schon gar nicht auf den "Allmächtigen" [Mit dem Würzburger Theologen Otmar Meuffels sprach AZ-Redakteur Peter Pappert ...], in: Aachener Zeitung 56 Jg., Nr. 252 vom 30. Oktober 2001, S. 8 [= AZ Spezial].

     

    Grundlegung einer kommunikativen Sakramententheologie,
    in: Parola e Sacramento. Atti del Simposio della Specializzazione Dogmatico-Sacramentaria presso la Facoltà di Teologia del Pontificio Ateneo S. Anselmo. Roma, 4-5 maggio 1995 (StAns.S 12), Rom 1997, 63-82.

    Die Zeit als Thema der Theologie, in: Manfred Weitlauff/Peter Neuner (Hrsg.), Für euch Bischof - mit euch Christ. Festschrift für Friedrich Kardinal Wetter zum siebzigsten Geburtstag, St. Ottilien: EOS Verlag, 1998, 643-661.

    Otmar Meuffels/Rainer Dvorak, Vorwort der Herausgeber, in: O. Meuffels/R. Dvorak (Hrsg.), Wahrheit Gottes - Freiheit des Denkens. Herman Schell als Impulsgeber für Theologie und Kirche. Gedenkschrift anläßlich seines 150. Geburtstages (QFGBW 57), Würzburg: Kommissionsverlag Ferdinand Schöningh, 2001, 9-10.

    Das Wirken des dreieinigen Gottes in der Schöpfungstheologie Herman Schells,  in: O. Meuffels/R. Dvorak (Hrsg.), Wahrheit Gottes - Freiheit des Denkens. Herman Schell als Impulsgeber für Theologie und Kirche. Gedenkschrift anläßlich seines 150. Geburtstages (QFGBW 57), Würzburg: Kommissionsverlag Ferdinand Schöningh, 2001, 129-143.

    Dogmatik als Post-Skriptum, in: Erich Garhammer/Wolfgang Weiß (Hrsg.), Brückenschläge. Akademische Theologie und Theologie der Akademien: Echter Verlag, Würzburg 2002, 106-120.

    Die Würde des Menschen in trinitarischer Begründung, in: Stephan Ernst (Hrsg.), Machbarkeit des Menschen? : Theologie angesichts der Macht der Biomedizin: LIT Verlag, Münster 2002.

    Verantwortung der Verkündigung, in: H. Hallermann (Hrsg.), Menschendiener  - Gottesdiener, Würzburg 2010, 109-122.

    Herausforderung durch Religion?, in: Krieger Gerhard (Hrsg.), Theologische Literaturzeitung 138 (2013) 4, Leipzig 2013, 482-484.

    Himmelwärts und weltgewandt. Kirche und Orden in (post-) säkularer Gesellschaft, in: Theologische Literaturzeitung, 2015, 1314-1315.

    Werbick Jürgen: Theologische Methodenlehre, in: Theologische Literaturzeitung, 2016, 1145-1147.

    Eine Gottesrede in Resonanzen, in: George Augustin/Christian Schaller (Hrsg.), Der dreifaltige Gott, Herder 2017, 445-461.

    Das sakramentale Amt in der Ellipse von Zeugnis und Wahrheit inmitten der Moderne, in: Salzburger Theologische Zeitschrift, 21. Jahrgang, Heft 2, 2017, 273-287.

    Espinet David, Keiling Tobias und Nicola Mirkowic (Hrsg): Raum erfahren, in: Theologische Literaturzeitung 2018, Jahrgang 143, 392-294.

    Verbindlichkeit und Relativität dogmatischer Aussagen, in: MThZ 46 (1995) 315-327.

    Zeit und Geschichte. Ein trinitarischer Deutungsversuch nach Klaus Hemmerle, in: ThGl 86 (1996) 369-382.

    Kirche als Volk Gottes. Ein Plädoyer für die Einheit von Amt und Charisma, in: MThZ 50 (1999) 43-53.

    Mariologie und Anthropologie in trinitarischer Perspektive, in: ThG 43 (2000) 198-221.

    Das Geheimnis der Auferstehung als Ruf in die Verantwortung, in: ThGl 92 (2002) 429-437.

    Neue Impulse einer kommunikativen Sakramententheologie, in: MThZ 58 (2007) 248-264.

    Die unmögliche Möglichkeit theologischen Denkens, in: Theologie und Glaube, Paderborn 2009, 42-62.

    Eucharistie und Kommunikation, in: ThG 101 (2011) 31-44.

    Der Mut, die Wahrheit beim Namen zu nennen. Gedanken zur Dogmatik, in: MThZ 3/2013, S. 252-268.

    Produktiver Dialog. Theologische Stimmen in einer demokratischen Gesellschaft, in: HK 7/2013, S. 367-372.

    Umbruch-Wandel-Kontinuität (312-2012). Von der Konstantinischen Ära zur Kirche der Gegenwart, in: Theologie und Wort Gottes im Horizont des Pluralismus, 2014.

    Ius canonicum in communione christfidelium. Das Kirchenrecht als vitale Gestalt der Liebe Gottes, 2016.