LPO I § 59 (nicht vertieftes Lehramt)

Opens external link in new windowPrüfungsordnung

Fachliche Zulassungsvoraussetzungen

Ein Seminar aus einem Bereich der Biblischen Theologie, der nicht durch Prüfung abgedeckt wird.

Inhaltliche Prüfungsanforderungen

Biblische Theologie (Neues Testament)

A - Bibelkundlicher und geschichtlicher Überblick NT [LPO I § 59 (2) 1. a)]

1. Das synoptische Problem und die Zweiquellentheorie
2. Die Spruchsammlung Q - Inhalt, literarische Eigenart, historischer Hintergrund und theologische Akzente
3. Literarische und theologische Konzeption des Markusevangeliums
4.1 Die historische Gestalt des Paulus und ihre Bedeutung für die Geschichte des Urchristentums
4.2 Die Briefe des Paulus in ihrer historischen Situation, dargestellt an einem seiner Hauptbriefe

B - Grundzüge der Botschaft des Neuen Testaments [LPO I § 59 (2) 1. b)]

1. Die Botschaft Jesu von der Gottesherrschaft
1.1 Der Begriff „Gottesherrschaft“ und sein alttestamentlich-jüdischer Hintergrund
1.2 Jesu Vergebungsbotschaft
1.3 Die Seligpreisung der Armen
1.4 Das neue Ethos Jesu (aufgezeigt an den Antithesen Mt 5,21-48)
1.5 Nachfolge und Jüngerschaft
2. Die Wundergeschichten der Evangelien
3. Die Überlieferung vom letzten Mahl Jesu
4. Das neutestamentliche Osterzeugnis, dargestellt anhand von 1 Kor 15,3-8

C - Kenntnis verschiedener Methoden der Schriftauslegung [LPO I § 59 (2) 1. c)]

1. Gattungen der synoptischen Tradition anhand von Beispielen (Gleichnisse, Wundergeschichten, Apophthegmen)
2. Von den synoptischen Evangelien zum historischen Jesu
3. Synoptischer Vergleich mit Mk im Rahmen der literarischen und theologischen Konzeption des Mt- oder LkEv anhand einer selbst auszuwählenden Perikope

Prüfung

Schriftlich: AT oder NT (4 Std., je 3 Themen)
Mündlich: keine