Professor Hallermann zum Experten der vatikanischen Evaluationsagentur AVEPRO ernannt


Prof. Dr. Heribert Hallermann, Inhaber des Lehrstuhls für Kirchenrecht an der Universität Würzburg (Foto: Markus Hauck/POW)

Würzburger Kirchenrechtler unterstützt Evaluation und Qualitätsförderung kirchlicher Universitäten und theologischer Fakultäten in Europa

(cet) Professor Heribert Hallermann, Ordinarius für Kirchenrecht an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Würzburg, wurde mit Wirkung vom 2. April 2012 zum Experten für Evaluation und Qualitätsförderung der Agentur AVEPRO des Heiligen Stuhls ernannt.

Als externe Mitarbeiter sind die AVEPRO-Experten u.a. für die Kontrolle der kirchlichen Universitäten, theologischen Fakultäten und anderer kirchlicher akademischer Institutionen verantwortlich. Sie werden vom Präsidenten der Agentur, dem italienischen Jesuiten Franco Imoda SJ, nach Rücksprache mit der Kongregation für das Katholische Bildungswesen für fünf Jahre ernannt.

AVEPRO, die „Agentur für die Evaluierung und Förderung der Qualität an den kirchlichen Universitäten und Fakultäten“ wurde 2007 im Zuge des europäischen Bologna-Prozesses auf Veranlassung der Kongregation für das Katholische Bildungswesen gegründet. Aufgabe von AVEPRO ist es, die Qualität der Forschung und Lehre an katholischen akademischen Einrichtungen zu sichern und adäquate internationale Standards und Abschlüsse in der akademischen Ausbildung im Bereich der katholischen Kirche zu erreichen.

17.04.2012, 20:08 Uhr